Aktuelles


Alles zum Coronavirus

 

Zum Coronavirus gibt es jetzt eine Seite.
Sie ist in leichter Sprache geschrieben.
Klicke einfach auf das Bild.



Nachwuchs legte in Westerburg bunte Blumenwiesen an
GESCHRIEBEN AM 07. SEPTEMBER 2020.
Bürgermeister Janick Pape dankte kleinen Bienenrettern

Die Stadt Westerburg unterstützt in diesem Jahr tatkräftig die Aktion Bienen- und Insektenretter. Auch an den Nachwuchs wurde bei dieser Aktion gedacht. So konnten sich der Nachwuchs im Frühjahr kostenlos eine kleinere Tüte mit Samen im Westerburger Rathaus abholen. „Um die Aktion abzurunden wäre es schön, wenn wir auch ein Feedback bekommen“, rief Stadtbürgermeister Pape seinerzeit zu
einem Fotowettbewerb auf. So waren die Kinder angesprochen, Fotos von ‚ihrer‘ Blumenwiese zu machen und per E-Mail ans Rathaus der Stadt Westerburg zu schicken. „Unsere Idee hat gefruchtet und das in vielerlei Hinsicht“, freut sich der Stadtchef über die positive Resonanz. „Die Kinder haben sich große Mühe gegeben und auch gebastelt und gemalt“, berichtet er von den Bildern, die im Rathaus eingingen.

Die siebenjährige Maja Menke aus Wengenroth kennzeichnete ihre Blumenwiese mit einem Schild, auf das sie mit bunter Kreide „Bienenparadies“ schrieb. Ihre Großeltern Doris und Rainer Pletsch hatten gemeinsam mit ihr gleich mehrere Blumenwiesen angelegt. Als Belohnung erhielt Maja den ersten Preis in Form eines Gutscheins des Gewerbevereins Westerburger Land in Höhe von 25 Euro.



Stadtbürgermeister Janick Pape (hinten rechts) und der Umweltbeauftragte der Verbandsgemeinde Westerburg, Rolf Koch (hinten links), gratulierten den Gewinnern des Fotowettbewerbs Antonia Wüst (von links), Phillipp Steinebach, Tristan Kuhn und Maja Menke und überreichten ihnen ihre Preise sowie zusätzliche Geschenke. Auf dem Foto fehlen Leopold Bröll und Mila Kappi.

Gutscheine für die Gewinner
Auch Mila Kappi zeigte mit ihren drei Jahren schon malerisches Talent und schmückte den Zaun hinter ihrer Blumenwiese mit bunten Bienenbildern. „Früh übt sich“, dachte sich auch Jutta Bröll, die mit ihrem Enkelsohn Leopold (2 ½ Jahre) den Samen in große Blumenkübel verteilte. Wie ein kleiner Gartenzwerg ist der Kleine mit Eifer bei der Sache. Jetzt freuen sich die beiden, dass viele bunte Blumen die Terrasse zieren. Einen ganzen Garten voller Blumen zeigt das Foto von Tristan Kuhn (12) aus Wengenroth. Für so ein tolles Ergebnis musste der Zwölfjährige bei der großen Hitze in den vergangenen Wochen sicher fleißig gießen. Sehr naturverbunden zeigt sich auch Antonia Wüst (11) aus Westerburg, die gemeinsam mit ihrer Katze in der Blumenwiese tollt und eine schöne Collage mit Fotos gestaltete. Für viele bunte Blumen im heimischen Garten sorgte auch Philipp Steinebach (7). Diese fünf Teilnehmer wurden für ihre Mühe ebenfalls belohnt. Sie freuten sich jeweils über einen Gutschein in Höhe von 10 Euro, der ebenfalls bei den Mitgliedern des Gewerbevereins eingelöst werden kann.

Weitere Geschenke
Zur kleinen Feierstunde war auch der Umweltbeauftragte der Verbandsgemeinde Westerburg, Rolf Koch, ins Rathaus gekommen. „Er ist der ‚geistige Vater‘ dieser Veranstaltung, erläuterte Pape. Koch war es schließlich, der eifrig Samen gesammelt und die Samentütchen zur Verfügung gestellt hatte. „Gemeinsam mit dem Umweltbeauftragten möchte die Stadt Westerburg Konzepte entwickeln, welche eine ansprechende gärtnerische Gestaltung des Stadtbildes mit Natur- und Artenschutzaspekten verbindet und den pflegerischen Aufwand dabei durchführbar hält“, erläuterte Pape. Da die Schulen und Kindergärten aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen waren und die Verteilung der Blumensamen zu scheitern drohte, konnte die Stadt Westerburg in diesem Jahr die Aktion maßgeblich retten. „Die Stadt ging mit gutem Beispiel voran und unser Bauhof legte eine große Bienenweiden an der Hofwiese sowie an anderen Stellen in der Stadt an“, so Pape.

Auch Rolf Koch hatte Geschenke für die „Kleinen Bienenretter“ mitgebracht und überreichte den Mädchen und Jungen als Dankeschön für die Teilnahme jeweils einen Rucksack, versehen mit dem Aufkleber „Kleine Bienenretter“. Dieser Schriftzug schmückt auch die gelben Nase- und Mundschutzmasken, welche eigens von Ulla Kefferpütz genäht und bestickt wurden, und die Koch den jungen Preisträgern ebenfalls schenkte. Zudem gab es für jeden noch ein neues Samentütchen für das kommende Jahr.

Hintergrund
Das Projekt „Kleine Bienenretter“ der Lebenshilfe Westerwald trägt seit 2019 in beispielhafter Weise zur Verhinderung vom Insektensterben bei. Es bietet Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit ihren Familien sowie sozialen Einrichtungen mit kleinen Mitteln etwas Großes für Umwelt und Natur zu tun. Vorrangiges Ziel sind Inklusion zu leben, Familien fester zusammenzuführen und dadurch vielleicht häusliche Gewalt zu verhindern.
Unter dem Motto "Kleine Bienenretter" wurde durch Rolf Koch, 1. Vorsitzender des Vereins Lebenshilfe Westerwald e.V., die Aktion im März/April 2019 als Umweltprojekt der Lebenshilfe Westerwald e.V. ins Leben gerufen. Anfangs nur für die Kinder der integrativen Kindestagesstätte Sonnenblumental Höhn gedacht, entwickelte sich daraus ein Projekt, das weit über die Grenzen des Westerwaldkreises seinen Zuspruch fand. So wurden 2019 sage und schreibe 1001 und 2020 mehr als 600 Blumensamentüten (100 bis 200 Gramm Natursamen von heimischen Blumen und Kräutern) gepackt und an Schulen, Kindertagesstätten und Jugendgruppen von Vereinen mit dem Auftrag verteilt, Bienenweiden beim Spaziergehen mit den Eltern und Großeltern in der freien Natur zu verteilen. Wer gerne mithelfen und die Aktion unterstützen möchte, kann das mit einer Spende auf das Spendenkonto der Lebenshilfe Westerwald e.V. für die Aktion „Kleine Bienenretter“ bei der Sparkasse Westerwald-Sieg IBAN: DE 77573510300002041416 BIC: MALADE51AKI Kennwort: „Kleine Bienenretter“ tun. (Text und Foto: Ulrike Preis)


"Klimawandel im Film leicht erklärt"
Ein Bericht über unseren Medienworkshop in der Lebenshilfe Zeitung.
Link zum Film: https://youtu.be/if-akbVp0wc



Die Landesschau berichtete am 27.01.2020 über unseren Medienworkshop 2020.
Schön war´s

(Klick aufs Bild)


DAS NEUE PROGRAMMHEFT 2020 IST DA

 

Wir freuen uns sehr nun endlich das neue Programmheft des Familienunterstützenden Dienstes (FuD) vorstellen zu können.

 

Download HIER


Schreiben des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz und nuklearer SIcherheit vom 06.01.2020 als Reaktion auf unseren Medienworkshop-Film "Galilei"

Wir haben uns sehr über die positive Reaktion gefreut und danken an dieser Stellen nochmals allen aktiv Beteiligten.

Er ist online:
Der neue Film des Medienworkshops 2019. Thema: Klimawandel.

Der Klimwandel und seine Folgen. 2019 war wohl bisher das einschlägigste Jahr wenn es um die Benennung des Klimawandelproblems ging. Die Medien waren 2019 voll davon und auch verschiedene Industrien, allen voran die Autoindustrie, schreiben sich den Klimaschutz auf die Agenda. Zumindest tun sie das imagewirksam nach außen hin ;-)

 

Der Medienworkshop 2019 (gefördert durch die Aktion Mensch) entstand mit Menschen mit Beeinträchtigungen im Rahmen der Medienworkshops der Lebenshilfe Westerwald e.V. im "Hotel Haus Sonnenhöhe" (https://www.haussonnenhoehe-lebenshilfe-ww.de) Die Dozenten Björn Scheyer von MSM Werbung (www.msm.de) und Steffen Wertz von der Veranstaltungsfirma Stevent leisteten Großartiges gemeinsam mit den Teilnehmern. So ein Projekt im Rahmen von nur zwei Wochenenden zu realisieren stellt immer wieder eine Herausforderung für die Dozenten und die weiteren Betreuer dar. Dafür einen großen Dank an die Teilnehmer und das Team. Weitergehende Informationen: www.lebenshilfe-ww.de www.facebook.com/lhwwev info@lebenshilfe-ww.de


Das haunted Haus Sonnenhöhe lädt wieder zur Halloweenparty ein. Gruselige Gestalten finden wieder ihren Weg zur dunklen pottumer Gruft um sich gemeinsam am Gruselimbiss zu laben und gemeinsam das schönste Kostüm zu feiern.

Kommt Ihr Monster groß und klein, wir Euch laden zum Gruseln ein...

Dieses Jahr altbekannt und neu dabei:
- Gruselimbiss (NEU! Statt Buffet)
- Kostümwettbewerb

- Kinderschminken
und etliche weitere Überraschungen

 

ANMELDUNG ERFORDERLICH (siehe Flyer)


DAS NEUE PROGRAMMHEFT 2019 IST DA

 

Wir freuen uns sehr nun endlich das neue Programmheft des Familienunterstützenden Dienstes (FuD) vorstellen zu können.

 

Download HIER


Wir präsentieren voller Stolz unseren neuesten Medienworkshop-Film aus dem Medienworkshop B_2018 (Nov 2018).

DIE WEIHNACHTSGESCHICHTE

In Anlehnung an die berühmte Geschichte von Charles Dickens wird auch hier ein gieriger, geiziger und äußerst grantiger Geschäftsmann von seinen Weihnachtsgeistern heimgesucht um endlich zu erkennen, dass Geld und Gier nicht alles im Leben sind.

Das Projekt entstand mit Menschen mit Beeinträchtigungen im Rahmen der Medienworkshops der Lebenshilfe Westerwald e.V. im "Hotel Haus Sonnenhöhe" (https://www.haussonnenhoehe-lebenshilfe-ww.de/)
Die Dozenten Björn Scheyer von MSM Werbung (www.msm.de/)
und Steffen Wertz von der Veranstaltungsfirma Stevent leisteten Großartiges gemeinsam mit den Teilnehmern.

Aber auch ohne die Mithilfe von Johanna Vogt (leitende Pädagogin und Fotografin (https://www.johanna-g-vogt.photography/) sowie Julia Cech (angehende Erzieherin) ist so ein Projekt im Rahmen von nur zwei Wochenenden nicht realisierbar.

Dafür einen großen Dank an die Teilnehmer und das Team.
Weitergehende Informationen: www.lebenshilfe-ww.de www.facebook.com/lhwwev info@lebenshilfe-ww.de

Verantwortlich im Sinne des Presserechts: Hr. Rolf Koch (1. Vorsitzender) Impressum: http://www.lebenshilfeww.de/about

We Wish You A Merry Xmas von Audionautix ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution" (https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/) lizenziert.
Künstler: https://incompetech.com/

Jingle Bells 7 von Kevin MacLeod ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution" (https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/) lizenziert.
Künstler: https://incompetech.com/

Weitergehende Informationen:
www.lebenshilfe-ww.de
www.facebook.com/lhwwev
info@lebenshilfe-ww.de

Verantwortlich im Sinne des Presserechts:
Hr. Rolf Koch (1. Vorsitzender)
Impressum:
http://www.lebenshilfeww.de/about


DAS NEUE PROGRAMMHEFT 2018 IST DA

 

Wir freuen uns sehr nun endlich das neue Programmheft des Familienunterstützenden Dienstes (FuD) vorstellen zu können.

 

Download HIER


Das haunted Haus Sonnenhöhe lädt wieder zur Halloweenparty ein. Gruselige Gestalten finden wieder ihren Weg zur dunklen pottumer Gruft um sich gemeinsam am Gruselimbiss zu laben und gemeinsam das schönste Kostüm zu feiern.

Kommt Ihr Monster groß und klein, wir Euch laden zum Gruseln ein...

Dieses Jahr altbekannt und neu dabei:
- Gruselimbiss (NEU! Statt Buffet)
- Schwarzlichttheater
- Kostümwettbewerb
und etliche weitere Überraschungen

 

ANMELDUNG ERFORDERLICH (siehe Flyer)


50 Jahre Lebenshilfe Westerwald e.V.

Großen Dank für die tollen Bilder an Johanna G. Vogt Photography

(http://www.johanna-g-vogt.photography/)

 

Am 01.07.2017 feierte die Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Kreisvereinigung Westerwald e.V. Ihr 50 jähriges Bestehen.

 

Zu Gast waren die Kinder der Kita Sonnenblumental mit Ihren Eltern und Großeltern, viele Kunden sowie allerhand Politprominenz und Vertreter des Kreises, der Gemeinden und des Ortes sowie anderer caritativer Verbände. Das sehr umfangreiche Angebot der Kita Sonnenblumental, des Familienunterstützenden Dienstes wie auch des Hotel Haus Sonnenhöhe´s rundeten den Tag ab.


MdL Michael Wäschenbach besuchte Lebenshilfe-Einrichtungen im Westerwaldkreis

 

Angeregt durch Gespräche mit Herrn Rolf Koch, Hauptmann und S3-Offizier im Sanitätsregiment 2 der Bundeswehr in Rennerod und Vorsitzender der Lebenshilfe Westerwald e. V., besuchte Michael Wäschenbach am 20. Juni 2017 die beiden Einrichtungen des Vereins in Höhn und Pottum, um sich als pflegepolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion und Mitglied des Gesundheitsausschusses ein Bild davon zu machen: „Wenn ich dazu eingeladen werde, zum 50-jährigen Jubiläum der Lebenshilfe Kreisvereinigung Westerwald ein Grußwort zu halten, ist es mir eine Herzensangelegenheit, mich im Vorfeld in ruhiger und persönlicher Atmosphäre vor Ort zu informieren und mich somit auch inhaltlich auf das Jubiläum vorzubereiten.“

 

Im Eröffnungsgespräch, an dem auch Frau Britta Schmidt (KiTa-Leiterin), Frau Anja Nothdurft (Verwaltungsleitung), Frau Christina Jansson (Personalvertretung), die Therapeutin Frau Ines Kolb und Herr Horst Häbel als Vorstandsmitglied und Vater eines 24-jährigen Schwerstbehinderten teilnahmen, erkundigte sich Wäschenbach nach Problemen, mit denen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter derzeit konfrontiert sehen. Dies ist zum einen die Kostenübernahme für Zusatzpersonal in der Kinderbetreuung, wie z. B. Erzieherinnen im Anerkennungsjahr und Praktikantinnen, die nicht dem Stellenplan der Betreuungsquote zuzurechnen sind. Zudem wurde eine Vereinheitlichung der Vergütungssätze für familienunterstützende Integrationshilfen im Land gewünscht. Hier gibt es von Landkreis zu Landkreis immer noch immense Unterschiede.

Beim anschließenden Rundgang mit Herrn Koch am Standort in Höhn, konnte sich der Landtagsabgeordnete selbst von der ergotherapeutischen Praxis, den vier heilpädagogischen Gruppen, der integrativen Gruppe und der Krippengruppe für Säuglinge ab neun Wochen überzeugen. „Eine solche maßgeschneiderte Angebotsvielfalt habe ich bisher noch nicht gesehen“, so Wäschenbach begeistert. Bis zu 55 Betreuungsplätze stellt die KiTa „Sonnenblumental“ bereit. Die Kinder haben die Möglichkeit in einem Musikraum zu musizieren, das hauseigene Schwimmbad zu benutzen, in einem speziellen Raum mit ruhiger Musik auf einem Wasserbett zur Ruhe zu kommen, an ergotherapeutischen Therapien teilzunehmen oder sich auf dem großen Spielplatz auszutoben. „Einige Kinder haben hier praktisch einen eigenen Speiseplan. Es wird täglich frisch gekocht.“, so Rolf Koch.

 

Die zweite Station, das „Hotel Haus Sonnenhöhe“ (auch „Haus der Begegnung“) in Pottum hält, neben einem Hotelbereich mit acht barrierefreien Zimmern (22 Betten), auch einen neuen Anbau mit acht barrierefreien Appartements mit einer Wohnfläche von je 45 Quadratmetern für ältere Menschen und Menschen mit Behinderung bereit. Hier ist unabhängiges und selbstbestimmtes Leben möglich. Der dort ansässige „Familienunterstützende Dienst“ organisiert vielfältige Angebote für Jugendliche und junge Erwachsene. „Im Rahmen unseres Freizeitangebotes sind unsere Jugendlichen zurzeit auf einer Ferienfreizeit auf Mallorca. Wir planen alle zwei Jahre eine solche Fahrt ins Ausland, ansonsten finden Freizeiten hier im Haus oder der näheren Umgebung statt.“, erläutert Koch genauer und ergänzt: „Wir bieten aber auch externen Gästen im Hotelbereich barrierefreien Urlaub an. Jeder hat die Möglichkeit, bei uns ein Zimmer zu buchen.“



Endlich ist er online!
Der neueste Streich der Filmwerkstatt der Lebenshilfe:

Nach den spannenden Nachrichten (hier zu finden: https://youtu.be/0VVQaH9oYp4) und den in diesem Fall mal ausnahmsweise unterhaltsamen Werbeblock (https://youtu.be/wDYyA6jEbog) sendet der Sender RPV munter weiter im Programm.

SKRIPTED REALITY-Formate gibt es mittlerweile zu Hauf im TV.
Hier gilt vor allem eins: Aufpassen! Denn die fragwürdigen Formate sind mitunter alles andere als real. Mit Unterstützung der Dozenten Björn Scheyer; www.msm.de und Stefan Meißner, sowie dem pädagogischen Team der Lebenshilfe Westerwald e.V. entstand ein wieder mal TV-kritischer aber dennoch nicht ganz ernst zu nehmender "Skripted Reality"-Fall, der auch Dinge aus den beiden vorherigen Programmteilen übernommen hat.

 

Wir danken Johanna G. Vogt (Photography) (http://www.johanna-g-vogt.photography) für die tolle pädagogische Betreuung und die Vermittlung und Kontaktaufnahme zu den Rettungsdiensten.

Weitergehende Informationen:
www.lebenshilfe-ww.de
www.facebook.com/lhwwev
info@lebenshilfe-ww.de

Verantwortlich im Sinne des Presserechts:
Hr. Rolf Koch (1. Vorsitzender)
Impressum:
http://www.lebenshilfeww.de/about


Derzeit laufen wieder die Dreharbeiten zum kommenden Medienworkshop-Film.

Es wird GROSS!!!

Details gibt es HIER...


Wir freuen uns Euch unsere neueste Kreation aus dem Filmstudio der LEBENSHILFE präsentieren zu können.

Nach den spannenden Nachrichten (hier zu finden: https://youtu.be/0VVQaH9oYp4) geht´s direkt weiter mit dem Werbeblock. Wie auch sonst soll sich der Privatsender "RPV" finanzieren ;-) ?

Werbung einmal anders:
Konsum- & Gesellschaftskritisch verpackt haben unsere jungen Teilnehmer mit Beeinträchtigungen mit Unterstützung der Dozenten Björn Scheyer; www.msm.de und Stefan Meissner; https://www.youtube.com/user/MBaudioline sowie dem pädagogischen Team einen tollen und vor allem lustigen Werbeblock kreiert.

Weitergehende Informationen:
www.lebenshilfe-ww.de
www.facebook.com/lhwwev
info@lebenshilfe-ww.de

Verantwortlich im Sinne des Presserechts:
Hr. Rolf Koch (1. Vorsitzender)
Impressum:
http://www.lebenshilfeww.de/about


DAS NEUE PROGRAMMHEFT 2017 IST DA

 

Wir freuen uns sehr nun endlich das neue Programmheft des Familienunterstützenden Dienstes (FuD) vorstellen zu können.

 

Jetzt heißt es wieder schnell sein und direkt wieder Freizeiten buchen.

Download HIER


Wir laden ein zur gruseligen Halloweenparty am 31.10.2016 ab 17h in unser Hotel Haus Sonnenhöhe.

An alle Geister, Vampire, Werwölfe und sonstige Schreckgespenste:
Schmeißt Euch in Schale und gewinnt unseren Kostümwettbewerb (einmal Erwachsene, einmal Kids). Oder labt, saugt, schockt Euch an unserem

G R U S E L B U F F E T ! ! !

AB 17h BIETEN WIR KINDERSCHMINKEN UND MEHR FÜR KINDER MIT- UND OHNE BEEINTRÄCHTIGUNGEN AN!!!


Die Integrative Kindertagesstätte Sonnenblumental lädt zum Tag der offenen Tür.

Im Rahmen der Feierlichkeit wird auch das Westerwaldbank eG-Crowfunding-Projekt "Unser Flur soll schöner werden" vorgestellt https://westerwaldbank.viele-schaffen-mehr.de/.

Viele kindgerechte Aktionen warten auf die Gäste.

 



Anfang 2016 entstand ein mit Menschen mit Beeinträchtigung eigens erstelltes Nachrichtenmagazin namens "RPV Nachrichten".

Die Dreharbeiten hierzu fanden im Hotel Haus Sonnenhöhe in Pottum im Westerwald statt. Junge Menschen mit Beeinträchtigungen wurden hierbei in die Führung der Kamera, Erstellen eines Storyboards, Schauspielern, Schneiden u.v.m. eingewiesen.

Die engagierten Dozenten Björn Scheyer (www.msm.de) und Stefan Meissner (https://www.facebook.com/pages/MB-aud...) erschufen hier zusammen mit den jungen beeinträchtigten Menschen ein witziges, gesellschaftskritisches und zeitgenößisches Werk.

Weitergehende Informationen:
www.lebenshilfe-ww.de
www.facebook.com/lhwwev
info@lebenshilfe-ww.de

Verantwortlich im Sinne des Presserechts:
Hr. Rolf Koch (1. Vorsitzender)
Impressum:
http://www.lebenshilfeww.de/about


Programmheft 2016

 

Es ist soweit:
Das neue Programmheft des Familien unterstützenden Dienstes ist online!!!

 

Das Jahr ist wieder vollgepackt mit tollen Reisen, Tagesveranstaltungen, Kursen u.v.m.

Fragen und Anmeldungen sind jederzeit möglich bei Hr. Velte unter 02664/99 77 80-0 od. philipp.velte@lebenshilfe-ww.de

 

HIER klicken für den direkten Dateidownload!!!



Wir laden ein zur gruseligen Halloweenparty am 31.10.2015 ab 16h in unser Hotel Haus Sonnenhöhe.

An alle Geister, Vampire, Werwölfe und sonstige Schreckgespenste:
Schmeißt Euch in Schale und gewinnt unseren Kostümwettbewerb. Oder labt, saugt, schockt Euch an unserem

G R U S E L B U F F E T ! ! !

AB 16 UHR K I N D E R S C H M I N K E N

Kleingedrucktes:
Eintritt: Kostenbeitrag Gruselbuffet inkl. einem Freigetränk.

Weitergehende Infos unter:
02664 / 99 77 80-0



Na?

Noch keine Idee wie es nach

der Schule weiter gehen soll?

 

Dann komm zu uns!

 

Im Rahmen eines Freiwilligen sozialen Jahres (FSJ) oder dem

Bundesfreiwilligendienst (Bufdi) kannst Du uns aktiv unterstützen.


Es erwarten Dich:

- die Mitarbeit in einem freundlichen Team auf Augenhöhe

- Teilnahme an Freizeiten im In- und Ausland mit Erwachsenen oder Kids

- diverse Ausflüge als Betreuer zu Aktionstagen

- ein angemessenes monatliches Taschengeld für Deine wichtige Arbeit